Abschluss mit Anschluss
  • Karriere

Abschluss mit Anschluss

Das Vermittlerzertifikat ist der erste Schritt auf einer Laufbahn in der Assekuranz. Doch wie geht es danach weiter? Die Branche bietet eine Vielzahl an Berufen und dank lebenslangem Lernen öffnen sich immer wieder neue Türen. Sogar der Wechsel vom praxisorientierten Arbeitsalltag zur akademischen Karriere ist heute keine Ausnahme mehr. Wer einen Blick auf die vielfältige Bildungslandschaft des Schweizer Versicherungswesens wirft, kann ungeahnte Möglichkeiten entdecken...

Willkommen im Dschungel
Für mich bedeutet lebenslanges Lernen Lust statt Last. Doch als ich mir kürzlich auf der Suche nach einem neuen Studium einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten verschaffen wollte, fühlte ich mich im Schweizer Weiterbildungsdschungel schnell verloren. Es hat mehrere Bildungsanbieter- und Preisvergleiche, Infoveranstaltungen, Abklärungen via E-Mail und diverse Telefonate gebraucht, bis ich schliesslich wusste, wohin mein Weg führen soll. Von da waren es nur noch wenige Klicks bis zur Anmeldung und zum Studienbeginn. Der nachfolgende Blick auf die Bildungslandschaft in der Versicherungsbranche soll Ihnen dabei helfen, rasch das zu Ihnen passende Angebot zu finden.

Alles auf Start
Was auf den ersten Blick aussieht wie eine abstrakte Wanderkarte, ist in Wahrheit die grafische Darstellung der verschiedenen Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten unserer Branche. Egal, wohin die Reise gehen soll: Der erste Schritt führt immer zum Berufsbildungsverband der Versicherungswirtschaft. Beim VBV findet man das ganze Wissensspektrum und die entsprechenden Bildungsangebote unter einem Dach.
 


 

Hier geht's zur Aussicht!
Der zweite Schritt führt zum Fachausweis der Privatversicherung oder einer vergleichbaren Weiterbildung mit eidgenössischem Fachausweis, z.B. als Finanzplanerin, Krankenversicherungsfachmann oder Sozialversicherungsfachfrau. Voraussetzungen dafür sind eine abgeschlossene Sekundarstufe II (Lehrabschluss) und gutes Grundlagenwissen in der Versicherungswirtschaft sowie einschlägige Berufspraxis oder der Abschluss als Young Insurance Professional VBV.
Eine Weiterbildung auf dieser Basis dauert mindestens anderthalb Jahre und garantiert den Anschluss an die Hochschule. Der Bildungslehrgang ist dabei praxisnah aufgebaut und bewegt sich entlang den Geschäftsprozessen. Die vier obligatorischen Module, drei Wahlmodule und das Prozessmodul, sind ganz auf die Versicherungsbranche ausgerichtet und vermitteln Wissen und Fähigkeiten, die den Bedürfnissen der Versicherungspraxis entsprechen. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen dürfen sich deshalb über rosige Zukunftsaussichten freuen.


 

Lernen, punkten, weiterkommen
Nach der fundierten Fachausbildung als Versicherungsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fachausweis stehen Ihnen zahlreiche Wege offen. Für eine Führungskarriere zum Beispiel nehmen Sie am besten die Abzweigung Richtung Management Know-how an der Höheren Fachschule Versicherung HFV. Dank Ihrem Vorwissen kann der prestigeträchtige Titel als diplomierte/r Versicherungswirtschafter/in HF schon nach rund 18 Monaten ihnen gehören. Selbstverständlich führen noch andere Routen durch die Versicherungslandschaft, und viele davon sind bei Cicero akkreditiert. Verpassen Sie also nicht die Chance, auf Ihrem Lernweg Cicero Credits zu sammeln und Ihr aktuelles Fachwissen damit jederzeit belegbar zu machen.


 

Jetzt sind SIE dran
Mein Fazit nach dem kurzen Spaziergang durch die Bildungslandschaft des Schweizer Versicherungswesens: In dieser Branche wird es nicht langweilig und gut ausgebildete Fachkräfte sind gefragt! Die neuen Lehrgänge der diversen CAS/DAS/MAS nehmen sich den aktuellen marktwirtschaftlichen Herausforderungen an und beschäftigen sich intensiv mit den anstehenden Veränderungen. Warten Sie darum nicht länger, sprechen Sie am besten noch heute mit Ihrem Vorgesetzten über die nächsten Schritte auf der persönlichen Karriere-Laufbahn. Mehr dazu bald in diesem Blog – ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lernen und viel Erfolg.
 

Autorin
Eveline Späni

Fachstelle Cicero: «Bildung ist der Wegbereiter zu Selbstverwirklichung, Zufriedenheit und Glück»

weitere Beiträge