Zum Inhalt wechseln
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Frequently Asked Questions

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Hier beantwortet die VBV Fachstelle Cicero häufig gestellte Fragen.
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Was ist Cicero und woher kommt der Name?

«Cicero. Certified Insurance Competence» ist das Weiterbildungsregister der Versicherungsvermittler und gleichzeitig das neue Gütesiegel der Versicherungswirtschaft für kompetente Kundenberatung.

Der Name Cicero setzt sich aus den drei Anfangsbuchstaben von «Certified Insurance Competence» zusammen und wird ergänzt mit der Endung «ero», wodurch ein griffiger Name entsteht.

Wer steht hinter Cicero?
Hinter «Cicero. Certified Insurance Competence» stehen die Schweizer Versicherer, also Versicherungsunternehmen und Organisationen innerhalb der Branche wie der Schweizerische Verband der Versicherungs-Generalagenten (SVVG), die Swiss Insurance Brokers Association (SIBA) etc. Absender ist der Schweizerische Versicherungsverband SVV. Die Teilnahme ist für alle Organisationen resp. ihre Mitglieder freiwillig.
Warum brauchen die Versicherer ein Weiterbildungsregister und ein Gütesiegel?

Für Cicero gibt es eine ganze Reihe guter Gründe. Folgende zwei gaben den Ausschlag für die Entwicklung des Registers:

  • Mit Cicero beweisen Versicherungsberaterinnen und –berater ihre berufliche Kompetenz. Nur wer über eine definierte Grundausbildung verfügt, kann Cicero-Member werden, und nur wer sich fortwährend und regelmässig weiterbildet, bleibt als Mitglied im System.
  • Zusätzliche gesetzliche Regelungen zur Aus- und Weiterbildung von Kundenberaterinnen und –beratern werden auf europäischer Ebene schon länger diskutiert. Mit Cicero nehmen die Versicherer mögliche neue Vorgaben von staatlicher Seite her vorweg.
Betrifft Cicero alle Versicherungsvermittler in der ganzen Schweiz?
Im Grundsatz ja. Cicero wurde auf Initiative des SVV gestartet. Das Weiterbildungsregister soll zum umfassenden Register für die gesamte Versicherungsbranche werden, um dem Anliegen der guten Beratung Gewicht zu verleihen.
Worin genau besteht die Qualität des Gütesiegels?
  • Registrierte Beraterinnen und Berater verfügen über eine definierte Grundausbildung und verpflichten sich zu regelmässiger Weiterbildung. Erfüllt ein Versicherungsvermittler seine Pflichten nicht mehr, wird sein Name im Register gelöscht. So können Kundinnen und Kunden auf einfache Weise überprüfen, ob ihr Versicherungsberater Cicero-Member ist.
  • Cicero akzeptiert nur akkreditierte Weiterbildungen. Lesen Sie auf der Webseite nach, welche Qualitätskriterien ein Bildungsangebot erfüllen muss, damit es überhaupt akkreditiert wird.
Was geschieht, wenn ein/e Vermittler/in die 60 Credits in 2 Jahren nicht erreicht?

Die Attestperiode wird um maximal drei Monate verlängert. In dieser Zeit müssen die fehlenden Credits durch den Besuch relevanter Weiterbildungen nachgewiesen werden. Gelingt dies nicht, wird die Cicero-Mitgliedschaft sistiert. Die betroffenen Versicherungsvermittler sind im öffentlichen Branchenregister nicht mehr auffindbar.

Für einen Wiedereintritt ins Register muss eine schriftliche Prüfung abgelegt werden. Nach erfolgreichem Bestehen wird das persönliche Weiterbildungskonto wieder aktiviert.
Was genau bringt mir Cicero als Konsument?
Ein Kundenberater, der sich fortwährend im Rahmen eines regulären Systems weiterbildet, zeichnet sich durch neuestes Fachwissen aus. Weil er sich regelmässig darin übt, weiss er, welche Fragen er stellen muss, um herauszufinden, was ich brauche. Das ständige Training hält ihn auch mental beweglich, er wirkt souverän und vermittelt mir ein gutes Gefühl.
Was bedeutet Cicero für Politik und Wirtschaft?
  • Cicero unterstützt den Konsumentenschutz für die Versicherten und bietet bestmögliche Transparenz über die Qualifikationen des persönlichen Versicherungsberaters.
  • Cicero erfüllt bereits die Auflagen zur Aus- und Weiterbildung, die seit Frühjahr 2016 im Parlament diskutiert und im Finanzdienstleistungsgesetz FIDLEG vorgesehen sind. Das Branchenregister der Versicherer gilt in der aktuellen politischen Diskussion als bestgeeignetes Beispiel in der Finanzwirtschaft.
  • Entwickelt sich der Diskurs nach dem Willen der Versicherer, wird das bestehende FINMA-Vermittlerregister in das Branchenregister Cicero überführt. Damit würde ein einziges zentrales Register existieren, das die Aus- und Weiterbildung der Versicherungsvermittler dokumentiert und Fehlbare effektiv sanktioniert.
Es gibt doch bereits ein Vermittlerregister – was ist der Mehrwert eines zweiten Registers und welcher Eintrag ist sinnvoll?

Die Finanzmarktaufsicht FINMA führt ein zentrales Register, in das sich ungebundene Vermittler (Makler und Broker) eintragen müssen. Alle übrigen Versicherungsvermittler (gebundene und/oder angestellte Kundenberater) können sich freiwillig ins Register eintragen lassen. Alle Versicherungsvermittler müssen persönliche, fachliche und haftpflichtrechtliche Voraussetzungen erfüllen, um ins FINMA-Register aufgenommen zu werden. Das FINMA-Vermittlerregister regelt also den Marktzutritt; eine weitere Bewirtschaftung erfolgt nicht. Lesen Sie mehr dazu unter www.finma.ch

Mit Cicero haben die Versicherer ein eigenes Register aufgebaut, das die Weiterbildung ihrer Versicherungsvermittler dokumentiert und sie zum lebenslangen Lernen verpflichtet. Deshalb empfehlen viele Versicherungsarbeitgeber in der aktuellen Situation (Stand Herbst 2016) nur noch den Eintrag ins Cicero-Register. Auf politischer Ebene sind Überlegungen zur Zusammenlegung der beiden Register in Gang. Konkrete Massnahmen dürften nicht vor 2018 erwartet werden.
Jetzt wird der «Label-Dschungel» noch grösser. Was nützt das Gütesiegel Cicero unseren Versicherungskunden konkret?

Ein Gütesiegel oder Label ist eine Anerkennung für eine Leistung, aber auch ein Hinweis auf Kriterien oder Vorgaben, die mit einem Produkt oder einer Dienstleistung verbunden sind. Wer zum Beispiel beim Einkaufen auf Bio-Produkte achtet, weiss selten, welche Kriterien genau hinter dem jeweiligen Bio-Label stehen. Ausschlaggebend ist das Vertrauen, das man mit einem bestimmten Label verbindet.

Das sind die messbaren Parameter hinter dem Gütesiegel Cicero:

  • Nur Versicherungsberater mit einer ausgewiesenen Grundausbildung können Cicero-Member werden.
  • Nur wer sich regelmässig weiterbildet und dies mit Credits aus akkreditierten Weiterbildungen nachweist, bleibt im Register.
  • Nur für akkreditierte Bildungsangebote können Credits vergeben werden. Jeder Kurs, jedes Seminar wird vor der Vergabe des Gütesiegels geprüft (siehe dazu Infos unter www.cicero.ch).